Playground Skatehalle Aurich e.V.

Interview Matthias Koltermann

Quick-Interview mit Teammanager Matthias Koltermann

 

Matthias Koltermann fährt für den Playground Skatehalle Aurich e.V. und managt seit Sommer letzten Jahres die Vereins-Teamfahrer.

 

Moin Matze! Alles fresh? Wann und wie bist du zum Skateboarding gekommen? 

Moin Stefan. Logo! Ich bin 1997 bis 2000 zuerst mit Inlineskates im damaligen “Inline Center Aurich” gefahren. Durch meinen Bruder bin ich dann ab ca. 2000 mit Skateboarding angefangen. Er hat mich an die Kultur herangeführt.

Wie oft gehst du Skaten und wo am liebsten?

Natürlich so oft es geht. Ich würde sagen zwei bis dreimal die Woche. Am liebsten in der Skatehalle Aurich.

Seit dem Sommer letzten Jahres bist du in das Skateboard-Team vom Verein aufgenommen und zugleich zum Teammanager ernannt worden. Wie fühlst du dich in deiner neuen Rolle?

Ich habe mich sehr über so viel Vertrauen gefreut. Danke dafür. Die Rolle als Teammanager möchte ich komplett erfüllen und versuche die Aufgabe so gut es geht zu meistern.

Hast du persönliche Ziele in Bezug auf das Skateboard-Team?

Mein Ziel ist es, mit dem Team mehrere Skate-Trips zu organisieren und viel häufiger zu unterschiedlichen Contests fahren. Dazu möchte ich gerne junge Kids mitnehmen und ihnen dadurch die Möglichkeit geben, andere Skater kennen zu lernen.

Das sind gute Ansätze! In der Vergangenheit hatten wir ja bekanntlich in Aurich ein paar Nachwuchsprobleme im Skateboarding. Woran liegt das deiner Meinung nach?

Die Zeiten haben sich nun mal gerändert. Die Kids von heute sind nicht zu vergleichen mit Kids von vor zehn Jahren. Handys, Konsolen, Ganztagsschulen und gefühlt weniger Freizeit tragen auch ihren Teil dazu bei. Besonders die Zeit fehlt. Viele Sportvereine beklagen ja Nachwuchsprobleme.

 

Die Skatehalle Aurich ist für alle da!

 

Wer in der Halle schon mal Skaten war weiß, dass man zu bestimmten Uhrzeiten mehr Scooterfahrer als Skateboarder antreffen kann. Vorallem Skater beschweren sich dann über die Fahrweise der Kids. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Na ja, Skater sind meistens auf ihren “nächsten” Trick fokussiert. Wenn dann jemand dazwischen oder davor fährt, ist das vor allem gefährlich und es nervt. Viele Scooterkids im Alter bis zwölf Jahre sind auf Spaß aus und heizen einfach unstrukturiert durch die Rampenlanschaft, sie wissen einfach noch nicht wie es läuft. Mit älteren Scooterfahrern, insbesondere Vereinsmitgliedern,  gibt es keine Probleme. Im Gegenteil! Man sagt sich mehr als nur “Moin” und versteht sich untereinander! Wenn einige Skateboarder ein bisschen mehr Toleranz zeigen können, wäre das Fahren in der Skatehalle noch entspannter. Ein Kind, dass sich nicht an Regeln hält, gefährdet nicht nur sich sondern auch andere. Erklärt man ihm aber in Ruhe die Situation und zeigt auf wie es richtig geht, sind die Kids meistens dankbar und es haben alle etwas davon. Anschreien bringt mal garnichts. Die Skatehalle Aurich ist für alle da!

Wir sehen auch ganz klar die Eltern in der Pflicht. Hast du da schon Erfahrungen sammeln können?

Es gibt viele Eltern wie z.B. eine junge, sehr engagierte Familie aus Norden. Sie kümmern sich super um ihre drei Kids und sind immer mit vor Ort. Sie erklären ihnen die Verhaltesregeln und greifen zur Not ein. So sollte es im Idealfall immer sein. Denn es gibt auch solche Eltern, welche ihre Kids einfach so abladen, ihnen Geld in die Hand drücken und selbst noch nie einen Blick in die Halle geworfen haben. Ich selbst habe auch schon Eltern erlebt, die wildgeworden auf Skater stürmen und gleich losbrüllen, sobald ein Skater dem unachtsamen Scooter-Sohn ausversehen davor gefahren sind. Die sind natürlich ein tolles Vorbild für ihre Kids. #ironieoff

Was liebst du am Skateboarding?

Da gibt es so vieles! Das Stehen von Tricks, die Gemeinschaft, freundliche Menschen und, und, und…

Welche Obstacles fährst du gerne in der Skatehalle?

Die neue Steinledge vorne und steile Banks!

 

 

Dein persönlicher Lieblingstrick?

Casperflip!!!

Dein aktuelles Setup?

Morphium Deck 8.5er, Krux Trucks “Sandoval” und Spitfire Wheels “Marc Johnson”.

In einer Instagram-Welt voller “Gucci-Gang-Skrrr-Skate-Clips” – ziehst du dir noch richtige “Parts” rein?

Instagram hat eine große Reichweite. Eine gute Ergänzung! Ich gucke weiterhin lieber Parts und Klassiker wie Shorty’s Guilty.

Matze, danke für deine Zeit und wir sind gespannt auf das, was noch kommen mag.

Ganz besonders für das Skateboard-Team!

Interview & Foto: Stefan Müller-Barkhoff

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

ABONNIERE UNS!

Du willst noch mehr sehen? Dann besuche uns jetzt auf unseren Social Media Kanälen.

    


EVENTS!

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.